Religiöse Motive in der Werbung. Eine Längsschnittanalyse von Werbeanzeigen im Magazin „Der Spiegel“ (2009–2013)

Irene Raster, Alexander Godulla

Volltext:

PDF

Abstract

Religion wird immer mehr aus der modernen Gesellschaft verdrängt und verliert zunehmend an Bedeutung – so die weit verbreitete Meinung über den Stellenwert von Religion. Dies trifft jedoch nicht auf alle Bereiche der Gesellschaft zu: Die Werbebranche ist sich der nach wie vor großen Ausdruckskraft von Religion bewusst und macht sich diese auf vielfältige Weise zu Nutzen. Dieser Beitrag untersucht die Verwendung von religiösen Motiven in Werbeanzeigen, die zwischen 2009 und 2013 im Nachrichtenmagazin „Der Spiegel“ erschienen sind. Es geht dabei um die Häufigkeit von religiösen Motiven, die branchenabhängige Verwendung sowie um die differenzierte Betrachtung von funktional und substanziell religiösen Motiven.

 

English

Irene Raster/Alexander Godulla: Religious Stereotypes in Advertising. A Cross-Section Analysis of Advertisements in the Magazine „Der Spiegel“ (2009-2013)

Religion has become ever further removed from modern society and is increasingly losing its relevance – such is the widely prevalent view concerning the significance of religion. However, this does not apply to all areas of society; the advertising industry remains fully aware of the expressive power of religion and makes advantageous use of it in various ways. This article investigates the employment of religious motifs in advertisements, which appeared in the German news magazine “Der Spiegel” between 2009 and 2013. It deals with the frequency of religious motifs, their sector-dependent use as well as a differentiated inspection of functional and substantive religious stereotypes in advertising.

Schlagworte


Medien; Ethik; Werbung; Religion; Motiv; religiöse Motive;

Refbacks

  • Im Moment gibt es keine Refbacks