„New Pope, New Hope“. Papst-Euphorie: Plötzlich hat das Thema Kirche in den Medien wieder Hochkonjunktur

Annika Franzetti, Renate Hackel-de Latour, Christian Klenk

Volltext:

PDF

Abstract

Soeben hat die Fachzeitschrift „Media Perspektiven“ die neuesten Ergebnisse einer laufenden Inhaltsanalyse deutscher Fernsehnachrichten veröffentlicht. Laut diesem „Info-Monitor“ (vgl. Krüger 2013) widmeten die Hauptausgaben der TV-Nachrichten von ARD, ZDF, RTL und Sat. 1 im Jahr 2012 nur 0,7 Prozent ihrer Sendezeit dem Themenbereich Religion und Kirche. Das ist der niedrigste Wert, seit das Kölner Institut für empirische Medienforschung im Jahr 2005 (aus katholischer Sicht ein Ausnahmejahr) mit der Auswertung begonnen hat. Die „Sat.1-Nachrichten“, deren Chefredakteur und Anchorman Peter Limbourg etliche Jahre die Deutsche Bischofskonferenz in Medienfragen beraten hat, berichteten 2012 insgesamt nur 22 Minuten über Kirchliches und Religiöses – bei einer kumulierten Sendezeit von knapp 84 Stunden. Bei einem Anteil von 0,4 Prozent (ähnlich bei „RTL aktuell“) muss man schon von einer Marginalisierung weltanschaulicher Themen im Privatfernsehen sprechen. (...)

Schlagworte


Journalistik; Papst; Religion; Kirche; Benedikt XVI.; Franziskus; Medien; Presse

Refbacks

  • Im Moment gibt es keine Refbacks