Abseits. Identitätsrealitäten und Integrationshürden jüdischstämmiger Zuwanderer in Bingen am Rhein

Meike D. Schuster

Volltext:

PDF

Abstract

Studierende der Katholischen Hochschule Mainz haben 2011 unter der Leitung von Prof. Dr. Eva Maria Schuster fünf im Zeitraum von 1971 bis 2004 im Erwachsenenalter nach Deutschland eingewanderte Mitglieder des 2008 gegründeten Vereins „TIFTUF – Förderverein für jüdisches Leben in Bingen heute“ über ihre Lebensgeschichten interviewt. Trotz der nicht repräsentativen, kleinen Gruppe – vor allem Zugewanderte aus Ländern der früheren Sowjetunion – zeigen sich in den Berichten der Befragten Belastungen in Identitätsrealitäten und Integrationshürden, die sie mit vielen jüdischstämmigen Zuwanderern in Deutschland teilen. Aufgrund der geringen Fallzahl und der damit verbundenen leichten Identifizierbarkeit werden die Ergebnissen keiner bestimmten Person zugeordnet oder unpräzise Formulierungen gewählt, wie z. B. Herkunftsland ohne die genaue Angabe des Landes. (...)

Schlagworte


Bildungswissenschaft; Judentum; Migration; Zuwanderung; Integration; Sowjetunion; Osteuropa;

Refbacks

  • Im Moment gibt es keine Refbacks